RESCHKEs rigorose Reime [Empfehlungen]
 

Hier nennt RESCHKE einige Quellen, die ihm helfen, den Horizont zu erweitern und zunehmend konstruktiv mit der Welt umzugehen. Mithilfe des Internets werdet Ihr auch ohne Verlinkungen die Inhalte zu den Namen finden:



DAS ENDE DER MEGAMASCHINE - Geschichte einer scheiternden Zivilisation von FABIAN SCHEIDLER liefert erhellende, gut recherchierte Hintergründe zum Crashkurs der Menschheit. Als Vortrag und vor allem als Buch eine dringende Empfehlung. Es werden die gewachsenen Zusammenhänge zwischen den großen Strängen der Gesellschaftskritik sichtbar: Krieg/Terror bzw. Friedensforschung, Umweltzerstörung bzw. -schutz, Politik, Verbreitung von Ideologien, Wirtschafts- und Geldsystem haben eine gemeinsame Geschichte!


PERMAKULTUR (z.B. nach Mollison und Holmgren) ist ein Gegenentwurf zum üblichen auf Ausbeutung und Zerstörung basierenden Lebensstil und ein fachübergreifendes Prinzip, das sich die Natur zum Vorbild nimmt und praktikable, ökonomisch, ökologisch, sozial und kulturell langfristig förderliche Lösungen in die Hände jedes Einzelnen legt.


EPOS DEI nennt sich eine filmische Zusammenfassung teils lang überlieferter, teils neu aufgenommener Erforschung des Urgrundes der Existenz, so wie wir ihn als Menschen zu erkennen lernen können. Vor Augen geführt wird uns die harmonische Interaktion und Resonanz, aus der wir so gründlich herausgefallen sind, dass wir beharrlich und mit wachsendem Eifer den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen.


KANN NICHT SEIN, WAS NICHT SEIN DARF? - heißt eine kritische Doku über die Glaubwürdigkeit der Leitmedien


MENSCH GOTTFRIED - der autarke Selbstversorger - so der Ttel einer sehr eindrucksvollen wie ehrlichen Dokumentation, die auf 40 konzentrierten Minuten etwas Elementares deutlich macht: Wie lebt ein Mensch hier und heute, der sich aus Überzeugung nur das nimmt, was er für sozial und ökologisch vertretbar hält?


Der CLUB OF ROME kennt schon lange die Grenzen des Wachstums und

NIKO PAECH erklärt den Sinn von und Wege in eine Wirtschaft ohne Wachstum


MICHAEL BRAUNGART zeigt Wege in eine abfall- und giftfreie Wirtschaftsweise


TRANSITION TOWNS, SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT, REGIONALGELD, TAUSCHRINGE,

SHARING ECONOMY, REPARATURSHOPS, EARTHSHIPS uvm. (siehe oben: Permakultur) sind Initiativen, die das Potenzial haben
- aktive dezentrale, selbstorganisierte Versorgung und Krisenvorsorge darzustellen

  1. -solidarische, freundliche soziale Beziehungen statt Wettbewerb aufzubauen

  2. -demokratische (im eigentlichen Sinne des Wortes) Strukturen zu schaffen

  3. -aktiven Umweltschutz in die Hände jedes Einzelnen zu legen

  4. -Kriegen und anderen Beutezügen als organisierter Beschaffungskriminalität den Antrieb zu entziehen

  5. -die destruktive, sich stets steigernde Macht von Konzernen zu unterwandern

  6. -sinnlose „Arbeit“ durch Aufgaben und Entmündigung durch Selbstbestimmung zu ersetzen


Unbestritten ist GELD in Verbindung mit niederen menschlichen Eigenschaften ein Motor - wenn nicht DER Motor - des organisierten Leids. In diesem Zusammenhang empfiehlt RESCHKE z.B. die Rezeption von Beiträgen von Prof. FRANZ HÖRMANN, Prof. BERND SENF, Dr. NORBERT HÄRING, der WISSENSMANUFAKTUR sowie von GEORG ZOCHE und HARALD SCHUMANN


JÖRG STARKMUTH: „Die Entstehung der Realität - Wie das Bewusstsein die Welt erschafft“
ist eine Lektüre, die offenen Geistern dabei behilflich sein kann, Wahrnehmung, Denken und Lebensführung auf - sagen wir mal - vernünftige Füße zu stellen


WOLFGANG J. KOSCHNIK räumt mit naivem Demokratieverständnis auf. Als Einstieg sollte der Artikel „Die repräsentative Demokratie frisst ihre Kinder auf“ bei Heise/Telepolis taugen


John Goetz und Christian Fuchs klären uns in Wort und Bild über den GEHEIMEN KRIEG auf, der trotz geltendem Menschen- und Völkerrecht sowie GG Art. 26/1 auch von deutschem Boden ausgeht


Selbst Menschen, die ein sehr kritisches Verhältnis zu Religion haben, finden im Netz unter „Buddhismus in seiner Ganzheit“ Texte, die geeignet sind, die eigene Trübung des Geistes leichter als URSACHE FÜR LEID zu erkennen und Gegenmaßnahmen verständlich zu machen


Jacque Fresco bietet mit dem VENUS PROJECT (zumindest technologieorientierte) Wege in eine friedliche, umweltbewusste Gesellschaft an, deren Wirtschaftssystem auf Ressourcen statt auf Kapital basiert. Der ORF hat einen übersichtlichen, knappen Bericht darüber bereitgestellt


Stichwort „PUMALIN“: Douglas Tompkins wurde des geschäftlichen Erfolges überdrüssig, verkaufte seine Unternehmensanteile und erwarb, von ökologischem Gewissen getrieben, vom Erlös in Chile ganze Landstriche, um sie als Naturreservate zu bewahren


Mit Laura Suad hat RESCHKE ein Duo namens LICHTFLIEGER. Da gibt‘s Dank des weiblichen Einflusses etwas andere Reime zu schreiben und zu hören und auch als Musikvideo zu sehen


PLASTIC PLANET ist ein Film von Werner Boote über die Auswirkungen unseres Plastikkonsums


WOLF DIETER STORL - der Ethnobotaniker kann uns Pflanzen als Botschafter des Mutterbodens und des Himmels verstehen lassen - wenn wir wollen... und wir haben genügend Grund zu wollen!


ACHIM RESCHKEs GITARRENMUSIK ist Balsam für RESCHKEs Seele


Bei ECKHART TOLLE, aber z.B. auch bei EUGEN DREWERMANN hat RESCHKE überraschend kompakt formuliere Einsichten zum Thema Selbstfindung versus Selbstentfremdung gefunden


KEN FM wird nicht müde, äußerst alarmierende Beobachtungen zu teilen


Auch die NETZFRAUEN sind sehr engagiert auf Fehlentwicklungen hinzuweisen


GEGENFRAGE ist bemüht, Nachrichten zu bringen, die uns die Mainstream-Medien eher vorenthalten wollen


ERWIN PELZIG und auch DIE ANSTALT zählen zu den Oasen der Kritikfähigkeit, die das öffentlich-rechtliche TV vor mentaler Austrocknung bewahren


HOLGER STROHM fällt rigorose Urteile über Strom aus Atomkraftwerken - auch das Stichwort „Nuklearnomaden“ sollte uns zu denken geben


Z.B. VOLTAIRENET und GLOBALRESEARCH bieten Beiträge, die politische Vorgänge mit geostrategischen Zielen der westlichen „demokratischen“ Global Player in Zusammenhang setzen


 

Weitere Empfehlungen werden wohl folgen...